Street Art Tour Kopenhagen // The Surface Project

5 (100%) 1 vote

 


Dauer der Tour: 11 Min (reine Fahrrad-Fahrzeit) | Länge: 3,2 Km | Start: Tullinsgade 1 | Ende: Vesterbrogade 60

Restaurant-Tipp:

Essen empfehle ich im Klubben. Hier gibt es dänische Küche, mit saftigen Portionen. Im Sommer haben sie einen grossen Biergarten.

Fortbewegung:
Kopenhagen ist eine sehr sichere, fahrradfreundliche Stadt. Ich empfehle die Werke mit dem Fahrrad abzufahren. Eine Liste mit Fahrradverleihern findet man beispielsweise hier. Auch bietet Kopenhagen Stadtfahrräder an, die an mehreren Stationen geliehen und wieder abgestellt werden können, beispielsweise auch am Hauptbahnhof.

Das Surface Projekt

Das Surface Projekt ist eine durch den dänischen Fotografen Søren Solkærs initiierte Kunstausstellung, welche vom 13.06 – 29.06.2015 in Kopenhagen stattgefunden hat. Ausgestellt wurden Porträts von Künstlern, die Solkærs, nach einer dreijährigen Reise rund um den Globus, vor ihrem fertigem Werk mit der Kamera porträtiert hat. Street Art Künstler arbeiten meist unerkannt und im verborgenen, deshalb der Name „Surface“.

Die Ausstellung beinhaltet Porträts von 122 internationalen Künstlern. Einen Eindruck der Bilder findet ihr hier. Die Porträts gibt es auf Amazon als Bildband zu kaufen.

Im Zuge der Ausstellung kamen sechs internationale Künstler (alle ebenfalls Teil des Projekts), auf Einladung Solkærs und mit finanzieller Hilfe durch die Stadt Kopenhagen, in die dänische Hauptstadt um die Ausstellung des Surface Projekts zu feiern und im Stadtteil Vesterbro sechs eindrückliche Murals zu hinterlassen.

Diese sechs Murals sind Teil dieser Street Art Tour Kopenhagen.

Teilgenommen an diesem Projekt haben Gonzalo Borondo, Roa, DaLeast, Maya Hayuk &  HuskMitNavn.

Ich war im April 2016 in Kopenhagen um diese Tour zusammenzustellen.

Street Art Tour durch Vesterbro

Vesterbro ist eines der vier historischen Vorstadtviertel Kopenhagens und war bis zum Jahre 2007 noch ein eigenständiger Stadtteil, welcher weitestgehend durch sein klassisches Rotlichtviertel geprägt war. Die Istegade bildet dabei die zentrale Meile des Kopenhagener Bahnhofsviertels.

Der Kopenhagener Dichter Dan Turèll beschrieb die Istegade einst so:

Ich hätte ein ganzens Leben in der Istegade verbringen können…/…wäre ums Männerwohnheim und Café Billigessen gezogen…/…durch die kleinen Sexclubs mit den violetten Gardinen…/…um Sex zu kaufen oder Stoff zu verkaufen oder beides zu tauschen.

Ein weiteres, vergangenes Zeitalter Vesterbros war die Fleischindustrie. Kopenhagens Schlachthof „Kodbyn“ verhalf Kopenhagen zum Spitznamen „Fleischstadt“. Der Schlachthof machte Vesterbro zu einem typischen Arbeiterviertel, was ihm ausserdem den Beinamen „Vesterbronx“ verschaffte. Wo einst geschlachtet wurde, stehen heute schicke Restaurants, Kneipen und Galerien, allen voran die  „Oeksnehalle“ die ehemalige Schlachthalle, wo auch Søren Solkærs Surface Projekt ausgestellt worden ist.

Heute hat  Vesterbro weitesgehend einen Gentrifizierungsprozess hinter sich. Der Stadtteil  ist heute vor allem bei Studenten, Kreativen und Kneipengängern sehr beliebt. Viele Bars, Pubs und Restaurants reihen sich hier aneinander, hinzukommt dass die Sonne hier am längsten scheint, da Vesterbro im Westen liegt, somit sind die Abende hier besonders gut besucht und einen Besuch wert.

Damals wie heute braut noch Carlsberg sein Bier in Vesterbro. Die Brauerei findet ihr in der Gamle Carlsberg Vej 11

1. HuskMitNavn | Adresse:Tullinsgade 1 | Objekt:Hauswand | Technik:Dose

HuskMitNavn Mural in der Tullinsgade in Kopenhagen
Der Dänische Künstler HuskMitNavn beim kleinsten Hotel der Welt

HuskMItNavn ist ein Street Art Künstler aus Dänemark. Er lebt und arbeitet in Kopenhagen.

Sein Werk hängt an einer Hausseite gleich neben dem kleinsten Hotels der Welt.

Das Central & Cafe ist ein Hotel mit nur einem Zimmer. Das Zimmer ist 12 qm gross und befindet sich über einem dazugehörigem Cafe, welches mit nur 5 Plätzen ebenfalls sehr klein ist.

Das Haus wurde im Jahr 1905 erbaut und von einem Schumacher als Werkstatt und Wohnhaus genutzt. Im Jahr 2013 wurde es von zwei Leuten aus der Filmbranche, dem ehemaligen Set-Designer Leif Thingtved und Filmproduzenten Jacob Kampp, gekauft und umgebaut.

Mehr über HuskMitNavn findet ihr auf seiner Seite https://www.huskmitnavn.dk/


2. Conor Harrington (IRL) | Adresse: Tullinsgade 21 | Objekt: Warenhaus | Technik: Farbe, Pinsel, Rolle

Conor Harrington Mural in Kopenhagen
Der Irische Künstler Conor Harrington auf einer Seitenwand des Fötex Parkplatz in Kopenhagen

Conor Harrington ist ein Street Art Künstler aus Irland. Er lebt und arbeitet derzeit in London (UK). Dieses Mural findet ihr etwas versteckt, auf dem Parkplatz, links neben dem Fötex Gebäude, ein bekanntes dänisches Warenhaus.

Ich persönlich bin ein riesiger Fan seiner Arbeiten. Seine Charaktere bilden meistens zwei duellierende Personen aus der Barock Zeit. Die Mischung aus Motiv & Stimmung, die Handlung seiner Charaktere, lässt das Bild bewegen und nimmt den Betrachter mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Harrington lässt den Betrachter in seine Szenerie einsteigen und gibt ihm die Möglichkeit die Geschichte zu Ende zu denken.

Mehr über Conor Harrington, findet ihr auf seiner Seite https://www.conorharrington.com/

3. Roa | Adresse: Gasvaerksvej 66 | Objekt: Schulgebäude | Technik: Farbe & Dose

ROA Mural in Kopenhagen im Gasvaerksvej
ROA Mural an einem Schulgebäude im Gasvaerksvej Kopenhagen

Menschen die sich mit Street Art auseinandersetzen kommen an den eindrücklichen und riesigen Tier-Murals von ROA nicht vorbei. Die Tiere die er an die Häuserwände malt, faszinieren beim blossen Anblick. Dabei malt er mit Rolle, Pinsel und Farbe den Untergrund (meist weiss) vor und zieht die Striche schwarz, die das Feld bilden einzeln mit der Dose nach.

In London an der Brick Lane malte er einst einen Kranich, welcher ursprünglich ein Reiher werden sollte. Nachdem einige bengalische Bewohner ROA während des Malens gefragt haben ob dies ein Kranich sei und sie ihn über den Kranich in der bengalischen Kultur aufklärten, hat ROA aus dem Reiher einen Kranich geschaffen. Der Kranich ist für die Bengalis ein heiliges Tier und passt somit besser in die Umgebung und der Community. 

Mehr über ROA findet ihr auf seinem tumblr blog

Wie das Werk in Kopenhagen entstanden ist, könnt ihr auf dem folgendem Youtube Video verfolgen:

 

4.Maya Hayuk | Strasse: Saxogade 71 | Objekt: Wohnhaus | Technik: Pinsel & Roller

Maya Hayuk Mural in Saxogade Kopenhagen
Die Weissrussin Maya Hayuk mit einem ihrer farbintensiven Murals in der Saxogade in Kopenhagen

Maya Hayuk ist eine Künstlerin aus Brooklyn/New York. Die gebürtige Weissrussin malt vor allem sehr grosse und farbintensive Werke. Laut ihrer Internetseite, werden diese durch ihr Interesse an Mandalas und Weltraumbildern beeinflusst, sowie durch traditionellem, ukrainischem Handwerk. Durch ihre symmetrische Anordnung sowie den mehreren Schichten, bekommen ihre Bilder eine unheimliche Tiefe und Faszination. Ihr Stil beschreibt sie auf ihrem Blog folgendermassen:

Hayuk weaves visual information from her immediate surroundings into her elaborate abstractions, creating an engaging mix of referents from popular culture and advanced painting practices alike while connecting to the ongoing pursuit of psychedelic experience in visual form.

Maya Hayuk hat nebenbei auch viele Plattencover entworfen und Musikvideos gestaltet, darunter für M.I.A, die Flaming Lips oder die Beasty Boys.

Mehr über Maya Hayuk erfahrt ihr auf ihrer Seite https://mayahayuk.com/


5. DaLeast | Strasse: Oehlenschlægersgade 76 | Objekt: Wohnhaus | Technik: Dose

DAleast Mural Vogel in der Oehlenschlaegersgade in Kopenhagen
Der chinesische Künstler DALeast mit einem riesigen Vogel in der Oehlenschlaegersgade in Kopenhagen

DALeast ist ein chinesischer Street Art Künstler. Er lebt und arbeitet in Kapstadt.

Er studierte Bildhauerei und Fine-Arts in seiner Heimatstadt Wutan, brach das Studium aber ein Jahr vor Abschluss ab, da er die konservativen Mindsets und Lehrmethoden als desillusionierend empfand

Viele seiner Werke stellen Tiere oder Menschen dar, die er meist, mit schwarzer Sprühdose kreiert, die von Grau und Weiss, sowie wenigen Farben untermalt werden. So erschafft er ein faszinierenden 3D-Effekt, der die Objekte aus der Wand kommen lässt. Seine Objekte erwecken meist den Anschein sich aus mehreren sich zusammenstellenden Metallsplittern zusammenstellen. Durch die teilweise Abstrakte Verwendung der Splitter gewinnt er die Bewegung, die Form und das Gefühl des Objekts. Auf seiner Seite schreibt er, seine Kunst ist dafür da, Emotionen bei den Betrachtern auszulösen, egal wie.

DALeast war laut Angaben der Seite twitrer.com Mitglied der JEJ Crew, eine der ersten Graffiti Crews in China.

Mehr über Daleast findet ihr auf seiner Seite https://www.daleast.com/

 

6. Gonzalo Borondo | Vesterbrogade 60 (Innnenhof) | Technik: Pinsel & Farbe

Borondo Street Art Werk in Kopenhagen
Borondo im Innenhof vom Madsklubben Source: brooklynstreetart.com

Dieses Objekt konnte ich leider nicht persönlich sehen, da ich an einem Sonntagmorgen unterwegs war, zu einer Zeit wo die Tore zu den Hinterhöfen verschlossen waren.

Gonzalo Borondo ist ein Street Art Künstler aus Spanien, er lebt in Madrid.  Sein Vater war Psychologe und restaurierte religiöse Kunstbilder, was Borondos Schaffen bis heute mit beeinflusst hat. In Madrid experimentiert er das erste mal mit Kunst auf der Strasse, welche schnell seine präferiertes Medium wird. Die Strasse ist für ihn der perfekte Ort sich auszudrücken und mitzuteilen. Die starke Verbindung zwischen Objekt und Betrachter zu generieren ist für ihn dabei ausschlaggebend .

Seine Figuren sind meist sehr düster, haben keine Gesichter und erscheinen sehr verschwommen, auch Blut spielt oft eine zentrale Rolle. In Berlin Tegel hat eines seiner Werke Bestürzung unter den Bewohnern ausgelöst, als er ein blutüberströmtes Flüchtlingskind an die Häuserwand malte. So schreibt NTV,  es würde eine zu depressive Stimmung generieren.

Borondo stellt seine Werke heute weltweit in Galerien aus und nimmt an internationalen Festivals teil.

Mehr über Borondo findet ihr auf seiner Seite https://gonzaloborondo.com/


 

Quellen:

https://bycyklen.dk/en/

https://mayahayuk.com/

https://www.huskmitnavn.dk/

https://www.conorharrington.com/

https://de.wikipedia.org/wiki/Vesterbro

https://www.twitrer.com/street-art-by-daleast/

Copenhagen: SURFACE

https://gonzaloborondo.com/curriculumPortfolio/BORONDO_cv.pdf

https://arrestedmotion.com/2015/06/streets-surface-project-copenhagen/

https://www.dw.com/en/denmark-taking-a-stroll-through-vesterbro/a-2798239

https://www.visitcopenhagen.com/copenhagen/transportation/copenhagen-bike-rentals

https://www.n-tv.de/panorama/Streetart-in-Berlin-erzuernt-Anwohner-article18006311.html

https://www.merian.de/kopenhagen/daenemark/europa/artikel/vom-rotlicht-zum-szeneviertel

https://www.welt.de/print/wams/reise/article139749159/Central-Hotel-Cafe-Kopenhagen.html

https://www.cremeguides.com/de/kopenhagen/artikel/central-hotel-cafe-das-kleinste-hotel-der-welt/