Street Art Tour durch das Karoviertel | Die Gegensätzliche


Größere Kartenansicht

Länge des Rundgangs: 1km | Dauer: 12 Minuten

Start: U Messehallen | Ende: U Feldstrasse

Marktstraße

Lange Zeit wurde die Marktstraße als „Stinkbüdelgang“ bezeichnet, weil sie vor der Sanierung der Altstadt eine dieser typischen engen Gänge war wie man sie oft auf St.Pauli fand. Noch vor dem ersten Weltkrieg soll die Marktstraße mit 5000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Straße der Hansestadt gewesen sein. Heute ist sie eine international beachtete „Shoppingmeile“ die mit vielen kleinen Boutiquen Bars und Restaurant Touristen anlocken. Längst ist das ehemalige „Arbeiterviertel“ welches eng mit dem Schlachthof verwachsen war,der Gentifizierung, also der sozialen Aufwertung von Wohngebieten, zum Opfer gefallen. Viele Häuser wurden Saniert und für jungreiche Familien und Singles ausgebaut. Die Mieten sind in den letzten Jahren um 20% explodiert und jahrelange Bewohner des Viertels dadurch vertrieben. Eine perfekte Keimzelle für protestantische Street Art.

1.Adresse: Marktstraße | 138 Objekt: Innenhof | Stil: Various | Künstler: Various

Eine Anleitung zum Krawattenbinden liefert uns dieser Street Art Künstler. Schritt für Schritt zur Pinguingesellschaft? Gesehen in der Einfahrt der Marktstraße 138. Wie in andere Innenhöfe, lohnt sich auch hier immer wieder ein Blick hinein.

Street Art Hamburg
Hofeingang Marktstrasse


Glashüttenstraße

2. Adresse: Glashüttenstraße 18 | Objekt: Innenhof | Stil: Various | Künstler: Various Artists

Eine weitere offene Galerie liegt hier versteckt. Während auf der rechten Seite (noch) eine riesige Collage von Ausschnitten aus Magazinen mit der Überschrift Art zu finden ist, sehen wir auf der linken Seite einige Cut- Outs, u.a. von dem Haller Karl Toon. Es lohnt sich die Collage etwas intensiver zu betrachten!

Street Art Karoviertel
Hofeingang Glashüttenstrasse

3. Adresse: Glashüttenstraße 22 | Objekt: Häuserwand | Stil: Cut-Out | Künstler: Los Piratoz

Los Piratoz ist Hamburg, Hamburg ist Los Piratoz. Das Künstlerduo ist momentan am aktivsten in der Stadt unterwegs. Sie bomben Hamburg regelrecht zu, Kacheln, Schablonen, Plakate, Sticker, kein Street Art Technik welche Sie nicht benutzen. Hier der Pirat mit dem Messer.

Los Piratoz Hamburg
Los Piratos

4. Adresse: Glashüttenstraße 26 | Objekt: Häuserwand | Stil: Schablone+Edding | Künstler: Dave the Chimp

Street Art Dave the Chimp

5. Adresse: Glashüttenstraße 85 | Objekt: Getränkemarkt Glashütte | Stil: Schablone | Künstler: Dave the Chimp

Das Karoviertel ist Dave the Chimps Viertel. Seine Human Beings haben das Viertel trotz der explodierenden Mieten besetzt und lassen keine Ecke aus an der Sie nicht Flagge zeigen „Hier machen wir.“ Viele seiner Figuren finden sich auch auf der Street Art Tour St.Pauli.

Die Situationisten lieben Alltägliches und so kann es sein das wir Sie beider Gartenarbeit antreffen. Achtung immer schön die Augen aufhalten, Sie sind klein, aber überall.
Dave the chimp

Vorwerkstraße

6. Adresse: Vorwerkstraße 10 | Objekt: Häuserwand | Stil: Schablone+Edding | Künstler: Dave the Chimp+Alias

Diese kleinen Bohnenförmigen living beings sind situationskomische Figuren. Hier passte das zuvor von Alias platzierte Mädchen, vor dem das kleine living Being offensichtlich Angst hat, es würde über ihn kommen. Übrigens ist gleich um die Ecke die Werbeagentur „Jung von Matt“ die 2012 zum 5ten mal in Folge zur Agentur des Jahres gekührt wurde.

Dave meets Alias
Dave the Chimp & Alias

Grabenstraße

7. Adresse: Grabenstraße 1 | Objekt: Häuserwand | Stil: Cut Out | Künstler: Unbekannt

Direkt am Karolinenplatz sucht dieser Künstler nach Antwort für das Karoviertel „Wo bin ich hin?“ Das Karoviertel hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Vom Wohnquartier für die Menschen die Ihre Schicht im Schlachthof fuhren ist das Viertel radikal gentrifiziert worden. Kräne und Baustellen haben das Karoviertel in den letzten Jahren dominiert und die alten Gründerzeithäuser schick modernisiert. So schick das die Mieten um fast 20% angestiegen sind. Viele der ehemaligen Arbeiterwohnungen, die später zu sozialem Wohnraum wurden sind jetzt Eigentumswohnungen gewichen. Hier wohnt nur noch wer es sich leisten kann. Bleibt die Frage also berechtigt. WO BIN ICH HIN? Führen wir Sie weiter WO FÜHRT DAS NOCH HIN?

Nebenan ,und aufgrund seiner auffälligen Fassade kaum zu übersehen, findet ihr eine alte Bastion der Punkmusik. Den Fischkopp Plattenshop. Neben Punk und Metal finden sich hier aber auch Genreübergreifende Platten an. Zwischen Bioshops und schicken Boutiquen, gibt der Plattenshop noch ein Stück altes Karoviertel. Ein Besuch ist ein Muss!!!

Street Art TONA
Unbekannt

Marktstraße

8. Adresse: Marktstraße 128 | Stil: Cut Out | Künstler: Los Piratoz

Los Piratoz
Los Piratoz in der Marktstrasse

9. Adresse: Marktstraße 111 | Objekt: Julius Terrasse | Stil: Various | Künstler: Various Artists

Leider ist von der einst umfangreichen Terrassenanlage nur noch eine Häuserzeile erhalten.Wie die Terrassenanlage in der Sternstraße war auch diese von dem Bauunternehmer Zollischeck Ende des 19 Jahrhunderts erbaut. Zollischeck wollte damals möglichst dicht bebaute, bürgerliche Etagenhäuser mit den dahinter gelegenen Terrassenanlagen Kleinwohnungen verbinden. Diese für St.Pauli, Karolinenviertel und Schanzenviertel charakteristischen Terrassenquartiere.Die Wände der noch übrigen vorderen Häuerzeilen sind immer wieder beliebte Flächen für Street Artists, wie hier gesehen.

Street Art Hamburg Karoviertel
Die Juliusterrasse in Hamburg

10. Adresse: Marktstraße 41 | Objekt: Yoko Mono Bar | Stil: Schablone | Künstler: Boxi

Links am Eingang der „Yoko Mono“ Bar, finden wir diese geniale Arbeit des Berliner Street Art Künstlers Boxi. In Neonorange mit einer Schablone auf die Wand gebracht, wartet dieser Pilot auf sein Jet.

Boxi Street Art
Boxi in der Marktstrasse

Diese Tour endet an der U-Bahn Feldstrasse. Du kannst aber im Anschluss die Tour durch das Schanzenviertel zu Fuss erreichen. Hier geht es zur Tour durch das Schanzenviertel

  6 comments for “Street Art Tour durch das Karoviertel | Die Gegensätzliche

  1. 13. Dezember 2012 at 13:55

    Moin,

    vielen Dank für den Hinweis. Aenderungsvorschlag?

Schreibe einen Kommentar