Street Art im Schanzenviertel

5 (100%) 1 vote
Street Art Schanze
Street Art im Hamburger Schanzenviertel

Street Art findet man hier vor allem entlang des Schulterblattes der Rosenhofstraße und der Susannenstraße. Häufig lohnt sich ein Blick in die Hofein- und Haustüraufgänge, denn hier sind die meisten Objekte platziert. Auch die Rote Flora auf dem Schulterblatt ist mit Street Art „tätowiert“, die zumeist politischen Charakter hat.

Benannt wurde das Viertel nach der 1682 erbauten Verteidigungsanlage „Sternschanze“ und sollte mit seinen verarmten und heruntergekommenen Altbauten eigentlich abgerissen werden, diente dann aber doch als günstiges Studentenviertel, in dem vor allem die Mieten billig waren.

Heute ist das Schanzenviertel Zentrum der „New Economy“ und der Hamburger Kreativwirtschaft . Aufgrund seiner kulturellen Vielfalt und seines jungen und „hippen“ Images ist das Schanzenviertel bei Hamburgern und Touristen gleichermaßen sehr beliebt. Hier finden sich eine Vielzahl von Bars, Cafes, Restaurants, Mode-Boutiquen und das besetzte Kulturzentrum „Rote Flora.“

Vor allem im Sommer ist das Schulterblatt das Zentrum des Vergnügens. Hier trifft man sich zum Abend auf ein Bier und sitzt bis spät in die Nacht zusammen. Das Schanzenviertel und vor allem das Schulterblatt mit der Roten Flora sind auch immer wieder Ausgangspunkt von Kämpfen und Unruhen zwischen Krawalltouristen und der Polizei. Alljährlich zum Stadtteilfest „Schanzenfest“ und zur Demo am 1.Mai finden Auseinandersetzungen zwischen den genannten Parteien, mit Barrikaden, Brandsätzen, Steinen vs. Wasserwerfer und Schlagstöcken statt.

Los gehts mit der Street Art Tour durch das Schanzenviertel

;